Wenn die Schönheit zur Sucht wird

Wenn die Schönheit zur Sucht wird

Cora, die junge Erotikdarstellerin, hat ihren Schönheitswahn mit dem Leben bezahlt. Sie starb an den Folgen der Komplikationen während ihrer 6. Schönheitsoperation. Doch wer trägt daran die Schuld? Die Ärzte, die operierten? Oder Cora selbst, die den Wunsch nach einem noch perfekteren Körper hatte?

Fakt ist, dass diese Operation medizinisch nicht notwendig war. Ein noch größerer Busen als der eh schon vorhandene und künstlich erzeugte, sollte den Status der Trägerin in der Erotikbranche weiter festigen. Bezahlt hat sie diesen Wunsch mit dem Tod.

Und so stellt sich wieder die Frage nach dem WARUM? Warum gibt es Menschen, die sich – völlig Gesund – den Risiken einer solchen Operation hingeben. Die die Schmerzen und die Einschränkungen auf sich nehmen? Wirklich nur, um noch Schöner und Perfekter zu sein? Oder findet sich auch hier eine Art von Sucht? Der Sucht nach Schönheit?

Die Zahlen über jährliche Schönheitsoperationen in Deutschland schwanken zwischen 500.000 und 1.000.000 und sollten uns alle nachdenklich stimmen. Etwa 95% davon sind ohne medizinische Notwendigkeit. Da wird gestrafft, vergrößert und verkleinert. Fett wird abgesaugt und untergespritzt. Nasen und Füße werden gebrochen und gerichtet.

Vielleicht sollten sich die Interessenten einer solchen Operation einmal Gedanken darüber machen, ob ihnen ihr Leben so wenig wert ist, dass sie es so leichtsinnig verschwenden. Denn auch eine Schönheitsoperation ist ein schwerer medizinischer Eingriff, der die gleichen Risiken birgt wie jede andere – aber medizinisch notwendige – Operation.

In diesem Sinne: Ich liebe mein Leben so wie es ist.

Eure Anna

Die Eierschau

Die Eierschau

Heute ist mir bei meinem Einkauf das erste Mal richtig bewusst geworden, wie viel Angst die Menschen vor Dioxin haben.

Am Eierstand beobachtete ich ein Ehepaar, das hin und hergerissen war, ob es nun Eier kauft oder nicht. Die Frau schwankte zwischen Bio und Bodenhaltung. Ihm war es wichtiger, die Herkunft der Eier zu erforschen. Und so studierte er den Stempel auf den Eiern. Da er Schwierigkeiten mit der Auswertung des Stempels hatte, wurde eine Verkäuferin zu Rate gezogen.

Trotzdem war das Ehepaar immer noch unschlüssig. Könnten die Eier vom Dioxinskandal betroffen sein? Die Verkäuferin verneinte, da die Eier nach dem Skandal gelegt wurden. Aber wenn doch, was dann?

Letzten Endes haben die beiden keine Eier gekauft. Die Angst war doch größer als die Lust auf ein frisches Frühstücksei. Irgendwie kann ich es verstehen.

In diesem Sinne: Eine gewisse Vorsicht ist gut, sollte das Leben aber nicht zu sehr beeinflussen oder beeinträchtigen.

Anna Miller

Here comes the sun

Here comes the sun

Es ist wahr. Heute scheint die Sonne das erste mal in diesem Jahr. Sohnemann hört Vögel zwitschern und die Temperaturen liegen in einem angenehmen Bereich. Welcher Song als dieser könnte mein Glücksgefühl heute besser beschreiben.

The Beatles: Here comes the sun

Viel Spaß damit.

Eure Anna

Das neue Jahr kann kommen

Das neue Jahr kann kommen

Silvester ist geschafft – der Sprung in´s neue Jahr geglückt. Nun kann es losgehen. Die guten Vorsätze können umgesetzt werden, die alten und nicht effektiven Gewohnheiten abgeschafft.

Aber warum nimmt man sich immer zum neuen Jahr was Neues vor? Wäre es nicht besser, einmal pro Quartal die momentane Lebenssituation zu überprüfen, Mängel zu korregieren und Neuerungen aufzunehmen?

Mein Vorsatz für das neue Jahr geht auf jeden Fall in diese Richtung. Immer schauen, dass man das ich Beste aus jeder Situation herausholen kann. Vor allen Dingen, wenn sie mir persönlich gut tut.

In diesem Sinne: Ich hoffe, ihr denkt in diesem Jahr auch mehr an euch und tut euch was Gutes.

Eure Anna