Ja – ich lebe!

Eigentlich wollte ich heute über ein anderes Thema schreiben, aber dieses hier hat sich schlicht und ergreifend auf penetrante Art und Weise aufgedrängelt, sodass ich ihm den Vortritt gegeben habe. Ich möchte heute über das schöne Frühlingswetter schreiben. Ja, genau, richtig gelesen. Das Wetter. Oh, ich weiß schon, was einige jetzt denken: der fällt nix mehr ein, muss halt das Wetter herhalten.

Aber, Freunde des guten Geschmacks: schaut doch mal raus. Die Sonne. Sie scheint. Es ist nicht zu glauben. Und Temperaturtechnisch bewegen wir uns auch im positiven Bereich. Wer konnte denn ahnen, dass das nochmal was wird mit dem Frühling. Ich hatte ehrlich gesagt schon Angst, dass die gute alte Sonne bei den Sparplänen der Regierung mit unter die Räder gekommen ist. Oder gar abgeschafft wurde. Immerhin hat sie im Regelsatz für Hartz IV Empfänger nichts zu suchen. Die hätten ja mehr davon als die arbeitende Bevölkerung, und das geht nun gar nicht….

Nein, Spaß beiseite. Ich habe gerade – das erste Mal in diesem Jahr – das Gefühl zu leben. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und ich bin dabei, ein wenig Vitamin D auf meinem Balkon zu tanken. Dieser Umstand gibt mir so viel Lebensfreude und Energie, das es fast nicht in Worte zu fassen ist. Gott, wie ist das Leben schön. Ok, es ist noch alles ein wenig grau und trist, aber Shit Happens, auch das wird noch. Und für alle, die nach einer solch langen und trostlosen Winterphase nicht mehr wissen, was das ist, was da gerade draußen abgeht, einige Merkmale dieser Jahreszeit : Sonne, milde Temperaturen, erste Blumen, die Blätter wachsen an Bäumen und Sträuchern, die Vögel zwitschern und man sollte nun schnellstmöglich Fliegengitter für die Fenster kaufen.

Bei solch einem positiven Wetter werden auch meine hausfraulichen Aktivitäten gleich intensiver. Der Staub ist grob entfernt, die Waschmaschine läuft und ich habe das Spielzeug von meinem Sohnemann aufgeräumt und sortiert. Der wird sich sicherlich vor Freude kaum halten können, wenn er sieht, dass seine alte Mama (so nennt er mich) sein ihm heiliges Chaos beseitigt hat. Als Bestrafung dafür wird er mich wohl 10 Minuten ignorieren. Aber auch das wird mir heute meine gute Laune nicht verderben können.

In diesem Sinne: geniest das schöne Wetter. Wer weiß, ob es nicht doch noch wegdiskutiert wird….

Eure Anna

Allgemein

Hier darfst Du schreiben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s